Vorstudium und Mappenkurs für Bildende Kunst

Den Vorstudenten werden Fähigkeiten vermittelt, die sie in die Lage versetzen, mit zeichnerischen und malerischen Mitteln Beschaffenheit, Form und Gestalt eines Objekts darzustellen und zum Bildhaften zu entwickeln. Es kommt dabei darauf an, Gesehenes und Erkanntes zeichnerisch festzuhalten und folgend Gesehenem gestalterische Form zu verleihen. Durch die Arbeit am Modell wird einerseits für den Studenten die Erfahrung des bewussten Sehens erlebbar, andererseits, führt nur das Sehen und die gründliche Beobachtung erst zur nötigen zeichnerischen und malerischen Sicherheit.

Der Auszubildende kann in einem Grundkurs nach Werkstattprinzip die seinem individuellen Ausdrucksstreben entsprechenden künstlerischen Mittel kennenlernen, die unverzichtbar sind für ein künstlerisches Schaffen.

Dazu gehört zunächst die Findung und Entwicklung der jeweiligen Begabung, des Vermögens, die einfachsten Dinge der Umgebung auf einer Fläche ohne ausgeborgte Stilistik durch Linie und Farbe darzustellen und zu ordnen. Nur so ist man in der Lage, in der weiteren Entwicklung im Studium oder auch in der Praxis einen eigenen Stil, eine eigene Handschrift zu entwickeln oder auch nur eine Idee zu Papier zu bringen.  

Lehrinhalte

Grundlagen des Zeichnen

  • Technologische Grundlagen – arbeiten mit verschiedenen Zeichenmaterialien und Aneignung der unterschiedlichen Zeichentechniken
  • Einführung in die Disziplinen – Stillleben, Portrait, Aktzeichnen/Anatomie, Figürliche Komposition
  • Naturstudium - Arbeit vor dem Modell, erste Schritte beim Erfassen der gesamten Form, einfache Gegenstände: Kuben, Zylinder, Pyramiden etc.
  • Interieur – Zeichen von Gipsmodellen im Raum

Grundlagen der Malerei

  • Technologische Grundlagen – arbeiten mit verschiedenen Materialien und Aneignung der unterschiedlichen Maltechniken
  • Stillleben, Portrait, Aktzeichnen/Anatomie, Figürliche Komposition
  • Naturstudium - Arbeit vor dem Modell, erste Schritte beim Erfassen der gesamten Form, einfache Gegenstände.
  • Naturstudium - Arbeit vor dem Modell, Erfassen von Interieur – Malen von Modellen – Figur im Raum Form, einfache Gegenstände: Kuben, Zylinder, Pyramiden etc.

Theoretische Grundlagen

  • Perspektivlehre – Grundlagen perspektivischer Darstellung von Gegenständen: in Stillleben und Landschaft (Architektur)
  • Kompositionslehre – Grundlagen des Bildaufbaus
  • Kunstgeschichte – Einblick in wichtige Kunstepochen, Künstlerbiographien

Erstellung der Bewerbungsunterlagen

  • Erarbeitung eines individuellen Konzeptes für die Bewerbungsmappe in Abhängigkeit zu den eigenen Schwächen, Stärken und Neigungen.
  • Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfungen

organisatorische Details

Unterricht
Das Vorstudium Bildende Kunst kann als Vollzeit- oder Teilzeitunterricht absolviert werden. Der Vollzeitunterricht findet Montag bis Freitag zwischen 9.00 und 16.30 Uhr statt. Als Teilzeitstudent kannst Du zwischen Vormittags- und Nachmittagsunterricht (9.00 - 13.00 Uhr oder 13.30 - 16.30 Uhr) wählen.

Studiendauer
6 Monate bei Vollzeitunterricht.
12 Monate bei Halbtagsstudium.

Studienbeginn
Pro Jahr starten vier Kurse für das Vorstudium Bildende Kunst – jeweils zum ersten Werktag im Februar, Mai, August und November des Jahres.

Zulassungsvoraussetzungen
Abitur ist wünschenswert.

Zulassungsverfahren
Für das Vorstudium Design gibt es kein Zulassungsverfahren.