Kann man Radio sehen?

23. Mai 2011. Sascha Conrad ist ein kreatives Multitalent. Er arbeitet als Sprecher und Trainer, doch seine wahre Leidenschaft liegt in der Videoproduktion. Er ist ein VJ (Visual Jockey oder Video Jockey). Der Quereinsteiger macht zum Beispiel Filme für die Radiovideocommunity-Show BuntFunk bei Sputnik. Am 26. Mai um 17 Uhr wird er zum „Meet and Greet the Profis“ in der Leipzig School Of Design Schülern, die sich für einen Beruf in der Bildbearbeitung interessieren, einen Einblick in die Arbeit und die Branche geben.

Im Rahmen der offenen Veranstaltungsreihe „Meet and Greet the Profis“ kommen regelmäßig interessante Persönlichkeiten, die ihr Geld mit Kreativleistungen verdienen, zu Wort. Sie sollen insbesondere Schülern in der Berufs- und Studienorientierung einen Eindruck von der Arbeit in der Branche vermitteln. Dazu gehören zum Beispiel Berichte über die aktuellen Aufgaben der Referenten, Ausbildung und Studium, Erfolgsrezepte, aber auch den produktiven Alltag zwischen Kreativität und Dienstleisterdasein sowie finanzielle Aspekte. „Die Jugendlichen sollen einen echten Insiderblick präsentiert bekommen und ihr mitunter romantisches Bild vom Traumberuf mit der Realität vergleichen können“, erklärt LSOD-Geschäftsführer Steve Hauswald.

Besucher sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei.

Leipzig School Of Design
Weißenfelser Straße 84
04229 Leipzig
Tel.: 0341 33755130

www.leipzigschoolofdesign.de 
www.facebook.com/leipzigschoolofdesign

Hintergrund:
Die Industriedesigner Steve Hauswald und Thomas Schneider haben die Leipzig School Of Design im Frühjahr 2010 gegründet. Die Schule besteht aus zwei Bereichen: dem Vorstudium und den Weiterbildungskursen für Professionals im Bereich Mediendesign/-gestaltung (u. a. als Apple Authorized Training Center, in Illustrator, Indesign, CINEMA 4D). Mit der Studiumsvorbereitung haben die Gründer ein Prinzip, das es in vielen Ländern bereits gibt, erstmals nach Deutschland geholt. Darüber hinaus stellt die Leipzig School Of Design ihre Räumlichkeiten und Kapazitäten in Leipzig/Plagwitz künstlerischen Projekten sowie Initiativen zur Verfügung.

← zurück